Gartenkeramik

Ich mag es ja Neues auszuprobieren, zu gestalten und vor allem etwas mit meinen Händen schaffen. Und dafür ist Ton genau das Richtige. So machte ich heuer bereits zwei Gartenkeramik-Kurse bei der Gartenkünstlerin Michaela Theis in Teisendorf im schönen Bayern. Also gleich vorweg: Achtung, Suchtgefahr!!!

Bereits im Februar meldete ich mich zum ersten Ganztagskurs bei Michaela an. So fand sich eine nette Damenrunde Samstags Morgen in Michaelas schönem Haus ein, um kreativ zu schaffen. Der Kurs beginnt – besonders für Neulinge wie mich – mit einem Rundgang in Michi’s Garten, der zugleich Ausstellungsgarten ist. Man lässt sich inspirieren und holt sich Ideen was man gerne herstellen möchte.

Ich habe an diesem Tag mehrere Schalen und einen Ammoniten mit Hilfe von Formen erstellt und einen Blumentopf modelliert – angelehnt an die Moai (Steinstatuen) der Osterinseln. Das Modellieren und Formen dieses Moai-Topfes war noch einmal etwas ganz Besonderes für mich. Es machte richtig Spaß und die Resultate sind einfach wunderschön. Michi steht einem die ganze Zeit sehr geduldig zur Seite und passt auf, dass keine Luftlöcher eingearbeitet werden, da diese die Keramiken beim Brennvorgang zum sprengen bringen …

Das einzig Fiese am Ganzen ist dann die Wartezeit bis man seine Keramiken abholen und bestaunen darf. Hier muss man sich in Geduld üben. Gut Ding braucht eben Weile, aber dafür ist die Freude dann umso größer! Nach ca. 3-4 Wochen kann man seine Werke gebrannt und nach Wunsch lasiert wieder abholen. Und welch Freude, die Keramiken sind so schön geworden, dass ich mich gleich zum nächsten Ganztageskurs angemeldet habe. Diesmal hab ich wieder längliche Schalen, Keramik-Kugeln und Taschen gemacht.

Die kleine Keramik-Eule in der Bildergalerie hab ich bei Michaela gekauft, alle anderen Werke sind von mir gemacht.

 

Tags from the story
, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.